Moving Timelapse + Graffiti

Ein beeindruckend kreatives Video hat Videomacherin Silena Miles mit ein paar Graffitikünstlern in einer leeren Halle und mit Unmengen von Farbe aufgenommen. Die Technik die Silena verwendet heißt Moving Timelapse. Sie funktioniert wie eine normale Timelapse-Aufnahme, bei der in regelmäßigen Abständen Fotos mit einer Fotokammera vom Stativ aufgenommen werden – bspw. von einer Szene wie Sonnenuntergang. Die Bilder fangen an sich zu bewegen, wenn sie im Anschluss mit 25 Einzelbildern pro Sekunde hintereinander abgespielt werden. Bekannt.

Bei sich bewegenden Zeitraffern wird zusätzlich nach jedem gemachten Bild die Kamera ein Stück verrückt. Wie das funktioniert wird erklärt Morten Rustad. Dadurch entsteht das Gefühl, die Kamera würde wie bei einer Kamerafahrt auf einem Dolly fahren.

Hier kommentieren