VW Parkhilfe ParkPilot

ParkPilot (tatsächlich deutsche Aussprache) heißt das beworbene Feature, aus den VW Nutzfahrzeugen. Ein Piep-Signal ertönt im Rückwärtsgang. Je weniger Platz nach hinten ist, desto schneller wiederholt es sich.

Hier, kombiniert mit dem Auspiepen von Schimpfwörtern des Beifahrers, erfüllt der ParkPilot zwei wichtige Funktionen. Der Slogan: „Angenehmer einparken“ deckt die Funktion für beide Szenarien. Erstes Szenario: Der Fahrer hat keinen Stress beim Einparken, guckt nicht nach hinten, braucht nur auf das Singal zu achten. Die Einparkhilfe verrichtet ihren Dienst fehlerlos.

Im zweiten Szenario ist es angenehm für den Fahrer, dass er sich das Geschimpfe vom Meister nicht anhören muss. Hier spielt der Spot aber auf meiner Meinung nach sehr dünnem Eis. Auch wenn es sehr lustig anzusehen ist. Die Ruhe des jungen Fahrers, der die Säge vergaß. Dazu das göttliche Piepen, das ihn vor den Flüchen rettet.
Dennoch lenkt diese Darstellung die Aufmerksamkeit mehr auf den Witz, als auf den eigentlichen Sinn der Funktion. Und dass im VW solch eine Stimmung aufkommt und sich der Meister schließlich im Off mit „Ich hab das alles so satt“ verabschiedet, hinterläßt bei mir einen Beigeschmack.

Trotzdem finde ich die schauspielerische Leistung, den gesprochenen Text, die Spannungskurve, die Umsetzung des Films und die Farbgebung sehr gut. Nicht so gut finde ich den Abbinder mit dem Slogan „Angenehmer einparken: die akustische Einparkhilfe PrakPilot.“ „Angenehmer einparken“ finde ich zu einfach. Und wie schon gesagt wertet der Off-Text vom Meister VW meiner Meinung nach ab.
Alles in allem aber ein gelungener Spaß mit teilweise fragwürdiger Werbewirkung für VW.

Hier kommentieren